Seite wählen

Auch wenn dieses leichte Gericht eher typisch für den Sommer ist, so spricht ja nichts dagegen, Humus mit gegrilltem Gemüse und selbstgebackenem Brot auch im Winter zu essen. Als schnellen Snack für Zwischendurch oder als kleines Hauptgericht. Hummus ist ein eine Spezialität, die vor allem im nahen Osten gegessen wird. Das Powerfood erfreut sich aber auch bei uns immer größerer Beliebtheit. 

Kichererbsen haben wenig Kalorien, sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Letztere sorgen nicht nur für ein langes Sättigungsgefühl nach dem Essen, sondern aktivieren auch den Verdauungstrakt. Die in Kichererbsen enthaltenen Saponine helfen den Cholesterinspiegel zu senken und wirken zudem entzündungshemmend und blutfettsenkend, während sie auch Herz und Kreislauf schützen sollen. Die Hülsenfrüchte und sind zudem mit ca. 19g Protein auf 100g hochwertige pflanzliche Eiweiß-Lieferanten und sollten daher in keiner vegetarischen/veganen Ernährung fehlen. Sie stellen aber auch eine tolle Alternative zu klassischen Fleisch-Beilagen wie Kartoffeln oder Reis da.

 

Für die Zubereitung des Humus habe ich getrocknete Kichererbesen verwendet. Diese habe ich mit reichlich Wasser und ohne Salz (Salz erhöht die Kochzeit!) für 40 Minuten in meinem Instant Pot gekocht. Die weich gekochten Kichererbsen habe ich abgeseid und sie mit kaltem Wasser, Tahin, Knoblauch und etwas Olivenöl pürriert. Danach habe ich die Masse mit etwas Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer und Zitronensaft abgeschmeckt. Da ich die Reste meines Kichererbsen-Vorrats verarbeitet hatte, habe ich in diesem Fall ohne Rezept gearbeitet. Ich habe das Püree einfach öfters probiert um die gewünschte Konsistenz und den richtigen Geschmack zu erreichen. Ich liebe den Freiraum für meine eigene Interpretation von Gerichten und halte mich bei solchen Pasten/Pürees nicht immer 1:1 an ein Rezept. Jedoch finde ich es immer ratsam, einige Male nach Rezept zu kochen, damit man ein Gefühl für das Gericht bekommt. Um es dann nach seinen eigenen Geschmack abzuändern.

Zum einfachen Kichererbsen-Hummus passt wunderbar ein einfaches Grillgemüse aus Zucchini, Aubergine und Tomaten. Du kannst das Gemüse im Ofen zubereiten oder in der Pfanne. Einfach alles klein schneiden, mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen, mit gutem Olivenöl beträufeln und grillen.

Als Sättigungsbeilage dient hier eine oder zwei Scheiben frisch gebackenes Brot. Klassischerweise reicht man hierzu Fladenbrot.

 

 

Einfaches Hummus

Super Grundrezept, das sich einfach variieren lässt
Gericht: Dip
Keyword: Dip, Hummus, Kichererbsen

Equipment

  • Pürierstab
  • Zerkleinerer

Materials

  • 250 g Kichererbesen, gekocht
  • 50-100 ml Wasser, kalt
  • 1-2 Stück Knoblauchzehen
  • 1 EL Tahin
  • 1-2 EL Olivenöl
  • Zitronensaft
  • Kreuzkümmel, gemahlen
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Kichererbsen, Wasser, Knoblauchzehen, Tahin und Olivenöl in einen Multi-Zerkleinerer geben und zu einem geschmeidigen Brei pürieren. Alternativ kannst du dazu den Zauberstab/Pürierstab verwenden.
  • Das Püree mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Zitronensaft abschmecken.
  • Ist der Hummus zu dick, einfach etwas mehr Wasser hinzufügen.